Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Besuch der Aksa-Moschee in Ahaus

Im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht werden laut Lehrplan u.a. in den vierten Schuljahren  zum Thema „Weltreligionen“ die großen Religionen Christentum, Islam, Judentum, Hinduismus und Buddhismus besprochen.

In diesem Rahmen machten sich die Klassen 4a und 4b an zwei Vormittagen mit mehreren Lehrerinnen auf den Weg zur Aksa-Moschee nach Ahaus. Am vergangenen Dienstag waren dann auch die Schulleiterin, der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Billerbeck/Darfeld, der Schulpflegschaftsvorsitzende und weitere Begleiter dabei.

Im Religionsunterricht hatten die Kinder bereits etwas über das Leben des Mohammed, die fünf Säulen des Islam und den Koran als Heilige Schrift der Muslime erfahren.

In Ahaus konnten die Kinder die Moschee erst einmal selbst erkunden – natürlich ohne Schuhe, so wie es in einer Moschee üblich ist. Sie erkannten viele Dinge, von denen sie im Unterricht nur in der Theorie erfahren hatten, wie die Predigtkanzel und die Gebetsnische. Besonders beeindruckend waren die schön verzierten Kacheln an den Wänden.

Die Besucher, die es sich auf den weichen Gebetsteppichen bequem machen durften, wurden von Frau Yildiz bzw. von Herrn Gürbüz begrüßt. Die beiden erzählten von der Moschee und ihrer Entstehung, der Ausrichtung der Moschee nach Osten in Richtung Mekka und vom Ablauf eines Gebetes. Für die Kinder wurde es besonders interessant, als der Imam Herr Cayiroglu eine Sure aus dem Koran im Sprechgesang rezitierte.

Zum Abschluss des Besuches konnten die Kinder noch all ihre Fragen stellen, die ausführlich beantwortet wurden. Nach einem kleinen Picknick im Gebetsraum ging es anschließend mit dem Bus wieder zur Schule zurück.

Insgesamt war es ein schönes Erlebnis und ein interessanter Ausflug für alle Beteiligten.