Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Känguru lässt Köpfe rauchen

Preisverleihung im Känguru-Wettbewerb 2017

Wer hat die meisten Treffer gelandet? Wer hat den weitesten Känguru-Sprung geschafft?

Zada kauft auf dem Markt 8 Orangen und eine Melone. Silas kauft 3 Melonen. Beide bezahlen gleich viel. Wie viele Orangen kosten genauso viel wie eine Melone?

(A) 2 (B) 3 (C) 4 (D) 5 (E) 6

Richtige Lösung: (C) 4

58 Dritt- und 59 Viertklässler unserer Schule bearbeiteten am 16.03.2017 freiwillig 24 derartiger Fragen. Bereits zum 23. Mal fand in diesem Jahr der Känguru-Mathematikwettbewerb statt. Durch diesen Wettbewerb soll vor allem die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik geweckt werden.

Hier die erfolgreichsten Teilnehmer unserer Schule:
Dritte Preise gingen an Frederik Altenborg, Oskar Korten und Ben Luca Stratmann.Den 2. Preis erreichte Klara Meyer. Den 1. Preis verdiente sich Adrian Klokkers, der die meisten Punkte erlangt hat. Zudem erhält Adrian das begehrte Känguru T-Shirt, da er mit großer Konzentration die größte Anzahl an Aufgaben in Folge (18 von 24) richtig gelöst und damit den „weitesten Kängurusprung“ geschafft hat. Die erfolgreichsten Mathe-Asse erhalten Experimentierkästen, Bücher oder Puzzle.
Eigentlich gab es bei diesem Wettkampf aber nur Gewinner. Alle Teilnehmer erhalten neben einer Urkunde einen Känguru-Drehwurm, mit dem sich ganz unterschiedliche Figuren zurechtdrehen lassen und eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen. Allen einen herzlichen Glückwunsch.

Unsere Preisträger:

IMG_1707a   IMG_1715a

Sponsorenlauf 2017

 Schüler laufen für unsere Brasilianische Partnerschule und den Förderverein

IMG_1647a

Einweisung der Läuferinnen und Läufer durch die Schulleiterin Frau Balzer

 

Am heutigen Freitag starteten die Viertklässler unserer Schule zum traditionellen großen Sponsorenlauf rund um das Johannisgebäude der Ludgerischule Billerbeck. Eine Laufbahn auf dem Schulhof wurde von den Schülerinnen und Schülern dafür genutzt, Geld für die brasilianische Partnerschule „Escola Dom Edilberto“ und den Förderverein zu sammeln. Wie viel Spaß die Schüler daran hatten, konnte man an den leuchtenden Augen der Kinder sehen, als diese sich für jede Runde bei ihren Lehrerinnen registrieren ließen.
Die Wetterbedingungen waren optimal, es war weder zu heiß noch zu kalt. Und trotzdem kamen die Läufer richtig ins Schwitzen. Das vom Förderverein bereitgestellte Mineralwasser sorgte für eine willkommene Abkühlung, der Traubenzucker für eine Stärkung.
Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Sponsoren (z.B. Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel, Nachbarn und wen es sonst noch alles im Bekanntenkreis gibt) möglichst viele Sponsorenverträge abgeschlossen. Dabei wurde festgehalten, wie viel Euro der Sponsor pro gelaufene Runde auszahlen muss. Der erlaufene Betrag kommt ausschließlich der brasilianischen Partnerschule und dem Förderverein zugute. Die Preise pro Runde lagen zwischen 0,20 € und mehreren Euro! Einigen Schülern gelang es sogar 5 und mehr Sponsorenverträge abzuschließen. Am Ende wurden die Runden addiert und von der Schule schriftlich bestätigt. Im Anschluss daran wird der von den Kindern „erlaufene“ Betrag beim Sponsor abgeholt und in der Schule eingezahlt.
Die Kinder wuchsen über sich hinaus und erbrachten unglaubliche und begeisternde Leistungen: Die erfolgreichste Schülerin lief 28 Runden á 250 Meter, was einer Strecke von 7 Kilometern entspricht! O-Ton eines Läufers: „Das ist ja anstrengender als Mathe“.
Kräftig angefeuert wurden die Viertklässler von Schülerinnen und Schülern des ersten Jahrgangs, die als Patenschüler mit bunten Tüchern wedelten. Wie hoch die Summe ist, die die Viertklässler erlaufen haben, steht noch nicht fest. Es war ein wunderschönes Sportevent. Herzlichen Dank an alle Sponsoren, die diesen Traum für die Kinder Wirklichkeit werden ließen.

IMG_1659a    IMG_1656a

Einlauf nach der 1. Runde                                            Anfeuererung durch den ersten Jahrgang

IMG_1667a   IMG_1686a

 

IMG_1703a   IMG_1691a

Carlotta nach 28 Runden                    Mats nach 27 Runden

IMG_1679a

Frau Balzer, Frau Dierksmeier (Partnerschule Dom Edilberto) und Frau Ebrecht (Förderverein)

Greifvögel im Klassenzimmer

Die Rollende Waldschule besucht die Ludgerischule / Heimische Wildtiere erleben

Die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs der Ludgerischule hatten großen Spaß: Die Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Coesfeld, Hegering Billerbeck, war zu Besuch und brachte den Kindern eine Menge über die Natur bei. Wie fühlt sich eigentlich das Fell eines Hasen oder Kaninchen an? Wie sieht ein Waldkautz aus und wovon ernährt er sich? Für Aufklärung sorgte Maria Weckendorf, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin.

Die Klasse 2A wusste schon ein wenig Bescheid. Der Waldkautz ist eins von insgesamt 80 Tierpräparaten der rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft Coesfeld, von den häufig vorkommenden heimischen Wildarten bis zur Waldpolizei (dem Eichelhäher). Gespannt verfolgen die Kinder die Erklärungen über Aussehen, Verhalten und Lebensweise von Eulen, Kaninchen, Hasen und Enten oder beispielsweise Grün- und Buntspechten. Für viele Kinder etwas ganz Besonderes: einige sehen zum Beispiel eine Nutria zum ersten Mal – und können sie und viele andere Tiere direkt anfassen.
Maria Weckendorf greift nicht nur auf das Bestimmungsbuch für Vogelkundler zurück. „Wir hören uns auch die Vögel an“, kündigte sie den Schülern an. Vor allem die auffälligsten. Dazu gehört natürlich der Grünspecht. Maria Weckendorf holt einen Stift hervor und aktiviert mit ihm einen Code. Nun gibt ein Lautsprecher die Vogelstimme wieder. Moderne Technik und Ornithologie: das ist das Konzept, mit dem die rollende Waldschule hofft, die Schüler für die Natur zu begeistern.

IMG_1624a   IMG_1627a

IMG_1629a   IMG_1632a

Neue Grundschulleiterin ernannt

Beate Balzer übernimmt das Ruder

IMG_1610a

Seit heute ist es urkundlich bestätigt: Beate Balzer ist die neue Schulleiterin der Ludgerischule Billerbeck. Aus den Händen von Schulrätin Heike Grüter bekam sie im Beisein des Kollegiums die Ernennungsurkunde überreicht. Seit dem Ausscheiden von Alexander Kahlert im Herbst letzten Jahres hatte Beate Balzer die Schule bereits im Rahmen Ihrer bisherigen Funktion als Konrektorin kommissarisch geleitet.
„Ich empfinde es als große Erleichterung, dass nun alle Formalitäten geregelt sind, ich freue mich sehr auf die weitere gemeinsame Arbeit mit allen am Schulleben Beteiligten und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und die vielen hilfreichen Hände und offenen Ohren in den letzten Monaten“, so die passionierte Seglerin in einer kurzen Ansprache, in der sie das Leben und die Arbeit in einer großen Grundschule mit einer Schiffsreise verglich, mit ihr selbst als Schiffsführerin, den Lehrerinnen und dem (derzeit einzigen) Lehrer als Mannschaft und den Schülerinnen und Schülern als jungen Passagieren.
Nach vielfältigen beruflichen Stationen – angefangen mit der Arbeit an Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Lernen und Emotionale und Soziale Entwicklung, nach und nach ergänzt durch die Arbeit im Gemeinsamen Lernen an Grundschulen und einer Hauptschule im Kreis Recklinghausen, fortgesetzt durch die Tätigkeit als Koordinatorin für Inklusion für das Schulamt für den Kreis Coesfeld – hat die ausgebildete Lehrerin für Sonderpädagogik schon während der Übernahme der Funktion der Konrektorin Ihre neue Crew kennengelernt und kann nun mit bekanntem Schiff und Mannschaft als Rektorin in See stechen.
„Es liegt mir dabei sehr am Herzen, als Schulleiterin der Ludgerischule Billerbeck, die Schwerpunkte unserer schulischen Arbeit in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der gesamten Schulgemeinschaft, dem Schulträger und weiteren schulischen und außerschulischen Partnern weiterzuentwickeln und dabei bekannte aber auch neue Häfen anzusteuern. Ich freue mich besonders, dass mir dabei ein sehr engagiertes Kollegium zur Seite steht, das hervorragende Arbeit leistet und keine Herausforderung scheut“.

IMG_1571a   IMG_1581a   IMG_1583a

IMG_1596a   IMG_1600a

IMG_1608a   IMG_1615a

Vorlesetag in der Ludgerischule

Lehrerinnen lesen vor

IMG_1523a

Der elfjährige Otto wohnt in einem waschechten Spukhaus und ist einiges gewohnt. Dass ihm ein Geist ein Sandwich aus dem Kühlschrank klaut und ein anderer ständig Socken aus der Waschmaschine verschwinden lässt, ist keine Seltenheit. Außerdem hat er eine sprechende Fledermaus als Haustier, die ihn schon in so manch peinliche Situation gebracht hat. Trotzdem staunt Otto nicht schlecht, als er im Nachbarsgarten einen Sensenmann entdeckt. Harold, genannt „Scary Harry“ ist gar nicht so gruselig, wie es auf den ersten Blick aussieht. Eigentlich ist der Knochenmann sogar ziemlich sympathisch.
Wie es in der Geschichte und auch andere weitergehen, konnten die Schülerinnen und Schüler heute in einer Vorlesestunde erfahren. Die Kinder des 2. bis 4. Jahrgangs hatten sich im Vorfeld ein Buch ausgesucht, das sie gerne kennenlernen wollten. Sie verteilten sich dann auf verschiedene Vorleseräume. In der 3. Stunde war dort Vorlesezeit, in der die Lehrerinnen aus den ausgewählten Büchern vorlasen.

IMG_1533a   IMG_1529a

IMG_1537a   IMG_1539a

IMG_1548a   IMG_1546a

IMG_1551a   IMG_1566a

Sitzkissen und Klangschalen vom Förderverein und Orga-Team des Billerbecker Spielzeugmarktes

Danke an den Förderverein unserer Grundschule und das Orga-Team des Billerbecker Spielzeugmarktes. Über Sitzkissen und Klangschalen freuen sich einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 2A der Ludgerischule Billerbeck stellvertretend für die gesamte Schülerschar. Karen Ebrecht vom Förderverein der Schule und Carolyn Volmer sowie Alexandra Schmidt vom Orga-Team des Spielzeugmarktes übergaben jetzt für die einzelnen Klassen eine größere Anzahl dieser Sitzkissen und Klangschalen. Die Finanzierung ist durch eine Spende in Höhe von 500 € aus Verkäufen beim Spielzeugmarkt ermöglicht worden. Einen Betrag in derselben Höhe stellt der Förderverein aus eigenen Mitteln zur Verfügung.

IMG_1497a

Mit den Schülerinnen und Schülern freuen sich (v.l.) Konrektorin Beate Balzer, Karen Ebrecht (Förderverein), Anne Bölte (Ludgerischule), Carolyn Volmer und Alexandra Schmidt (Spielzeugmarkt).

Schöne Osterferien

Ich liehbe schuhle

Wir wünschen schöne Osterferien und frohe Ostern!
Wir sehen uns in unserer Schule wieder am Montag, den 24.04.2017.

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Ludgerischule im März 2017

Karen Ebrecht als Vorsitzende und Dr. Ina Wagner als Beisitzerin wiedergewählt

IMG_1487a

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins der Ludgerischule Billerbeck e.V. legte die Vorsitzende Karen Ebrecht Rechenschaft über die im letzten Jahr geleistete Arbeit ab. Dabei konnte sie wieder auf viele Erfolge verweisen, die das Leben, Arbeiten und Gestalten für alle Schülerinnen und Schüler bereicherten. Ein besonderer Höhepunkt war dabei das Projekt mit dem „Circus Tausendtraum“.
Weitere Fördermaßnahmen waren die Unterstützung der Partnerschule „Dom Edilberto“ , des Streitschlichterprojektes, des Projekts „Musik macht Schule, Schule macht Musik“ (gemeinsam mit der Bürgerstiftung Billerbeck), die Anschaffung von Tablet-Computern, Defibrillatoren (gemeinsam mit der Sparkassenstiftung und einem weiteren Sponsor), Fördermaterialien für den sozialpädagogischen Bereich und die Aktion „Klassenwünsche – 100 € Klassenscheck für die ersten Klassen“, um nur einiges zu nennen.
Anschließend legte Martin Dietz den Rechenschafts- und Kassenbericht vor. Durch die Kassenprüfer war zuvor eine ordnungsgemäße Kassenführung festgestellt worden. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet.
In der folgenden Diskussion ging es dann um neue Vorhaben wie zum Beispiel die Projektwoche „Trommelzauber“ unter dem Thema „Tambo, Tambo – Leben im afrikanischen Dorf“ im Jahr 2018.

Minimint – Spaß an Naturwissenschaft

Spaß an Naturwissenschaft – auch für Kinder aus Kindertageseinrichtungen und Grundschüler. Aber was heißt MINT oder Mini-MINT eigentlich? Diese vier Buchstaben sind die Abkürzung für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. „MiniMINT“ richtet sich an alle Grundschulen und Kindertageseinrichtungen im Kreis Coesfeld. In Billerbeck stellt die Ludgerischule ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit Kindern, die Kindertageseinrichtungen in der Stadt besuchen, die Stationen zur Verfügung. Das Material eignet sich besonders, um zukünftige Schulanfänger, aber auch Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase miteinander forschen und experimentieren zu lassen. Und das tun die Kids mit Begeisterung.

Minimint 2017 1a   Minimint 2017 2a   Minimint 2017 4a

Tennis in den Schulalltag integriert

Projekt von DJK-VfL Billerbeck und Ludgerischule / Olympiade zum Abschluss

IMG_1473 a

Das Tennisprojekt, das in Zusammenarbeit mit der Tennisabteilung des DJK-VfL Billerbeck und der Ludgeri-Grundschule Billerbeck seit mehreren Jahren durchgeführt wird, ist für dieses Schuljahr vor einigen Tagen abgeschlossen worden. In den letzten Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen die Möglichkeit, in mehreren Unterrichtseinheiten in der Turnhalle die Grundzüge des Sports rund um den gelben Filzball kennen zu lernen. Die Tennisstunden wurden kurzerhand in den Schulalltag integriert. Hierbei lernten die Schülerinnen und Schüler die Grundübungen des Vor- und Rückhandschlages sowie grundsätzlich wichtige motorische Übungen kennen. Krönender Abschluss war eine Tennisolympiade im Sportpark Billerbeck. Dabei standen zahlreichen Übungen auf dem Programm. In Kleingruppen mussten die Kinder Stationen durchlaufen, bei denen stets der kleine Ball im Vordergrund stand. Durch Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer sowie einiger Eltern führten die Jugendwartin Silke Brandl und der Tennistrainer Frank Sieger die Kids souverän durch die einzelnen Stationen. Dabei galt es, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Für jedes Kind gab es Andenken in Form einer Urkunde und einer Medaille

Für die Kinder, die noch tiefer in den Tennissport hineinschauen möchten, findet am Freitag, d. 24.03.2017 um 15 Uhr im Sportpark ein Infonachmittag statt. Dort können die Kids mit ihren Eltern ihre Fragen rund um den Tennisball stellen, das Jugendtraining live erleben und Schnupperstunden vereinbaren.

1 2 3 13