Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

admin

1 2 3 20

Mentoring – Die Leselernhelfer: Projektstart an der Ludgerischule Billerbeck

Nach dem Vorbild des seit zehn Jahren erfolgreich bestehenden Projektes „Mentoring Coesfeld“, das an allen Coesfelder Grundschulen besteht,  hat sich das Lehrerkollegium der Ludgerischule Billerbeck entschlossen, ein „Mentoring Billerbeck“ aufzubauen. Die Lehrerinnen Anke Artmann und Marion Ahmann haben sich mit der Schulleitung für diese Idee begeistern können und sind bereit, die Organisation des Projektes zu übernehmen.  Haben Sie Interesse, sich als Mentorin oder als Mentor in der Ludgerischule ehrenamtlich zu engagieren? Dann melden Sie sich gerne unter der Rufnummer Tel.: 02542/25770 oder schreiben Sie eine E-Mail an sekretariat@gru-bi.de. Wir freuen uns auf Sie!

Lesementoring – was ist das überhaupt?

Immer wieder gibt es Kinder, die sich im ersten Schuljahr schwer tun. Vor allem im Fach Deutsch wollen sie so recht keine Fortschritte machen. Die Buchstaben kennen sie nur teilweise, das Schreiben macht ihnen Mühe und Lesen lernen gelingt ihnen noch nicht. Schnell sind diese Kinder entmutigt, frustriert und bauen eine Ablehnung gegen das Lesen, gegen das Fach Deutsch und nicht selten gegen das Lernen auf. Eine individuelle Betreuung, Zeit zum Erzählen, zum Zuhören, zum Spielen, zum Vorlesen und zum Selberlesen können hier wirksam helfen. Hier setzt unser geplantes ehrenamtliches Projekt mit den Mentoren an. Das Mentoring-Projekt ist eine für die Eltern kostenlose eins zu eins Förderung, ein Mentor – ein Kind. Die Mentoren sind für die Kinder wichtige Begleiter im Schulalltag, um die individuellen Stärken  der Kinder auch über deren Lesefähigkeit hinaus zu fördern. Dazu nimmt sich der Mentor / die Mentorin eine Schulstunde in der Woche Zeit, in der er mit dem ihm anvertrauten Kind liest, spielt und erzählt. Kleine Erfolge bauen das angeschlagene Selbstwertgefühl der Kinder nach und nach wieder auf und tragen zu einer erfolgreichen Lernentwicklung bei.

Von links nach rechts: Schulleiterin Beate Balzer, Projektkoordinatorin Marion Ahmann, der erste Lesementor Peter Bähr, Projektkoordinatorin Anke Artmann und Konrektorin Anne Bölte.

Neue Aufgabe für ehemaligen Schulverwaltungsassistenen

Als ersten Lesementor konnten wir unseren frisch in den Ruhestand verabschiedeten ehemaligen Schulverwaltungsassistenten  Peter Bähr gewinnen.  Weitere Mentorinnen und Mentoren sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Abschied von Peter Bähr

 

Zehn Jahre lang war Herr Peter Bähr als Schulverwaltungsassistent an der Ludgerischule tätig. Als Ansprechpartner für die Eltern, für Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch für die Kinder stand er täglich zur Verfügung und arbeitete an den Verwaltungsaufgaben der Schule tatkräftig mit. Dazu zählten unter anderem  die Schulbuchbestellung, die  Haushaltskonsolidierung, die Eingabe der Daten und Ergebnisse für die Sportabzeichen, der Känguruwettbewerb und vieles andere mehr.

Abschied von der Klasse 3 A

In einer Feierstunde mit dem  Lehrerkollegium, zu der auch der ehemalige Schulleiter Herr Alexander Kahlert und die ehemalige Konrektorin Frau Michaela Ellerbrock eingeladen waren, verabschiedete sich Herr Bähr in den wohlverdienten Ruhestand. Ganz wird er der Schule glücklicherweise nicht den Rücken kehren. Als erster Mentor für das Projekt „Mentoring – Die Leselernhelfer“, das an der Ludgerischule nun an den Start gehen soll, hat Herr Bähr sich sofort gemeldet. Weitere Mentorinnen und Mentoren sind herzlich willkommen.

Abschied vom Kollegium

Die Schulgemeinschaft sagt zum Abschied „Herzlichen Dank für Alles“ und  „Tot ziens“, das ist Niederländisch und bedeutet wörtlich übersetzt „Bis Bald“!

 

 

 

Schöne Osterferien

Wir wünschen schöne Osterferien und frohe Ostern!

Wir sehen uns wieder am Montag, d. 29.04.2019.

Mitgliederversammlung 2019 des Fördervereins

Katja Frerick neue Vorsitzende

Bei der in der letzten Woche durchgeführten Mitgliederversammlung des Fördervereins unserer Schule standen unter anderem Neuwahlen eines Teils der Vorstandsmitglieder auf dem Programm. Katja Frerick wurde dabei zur neuen ersten Vorsitzenden als Nachfolgerin von Karen Ebrecht gewählt.  Antje Uckelmann wurde als Beisitzerin gewählt und trat damit die Nachfolge von Dr. Ina Wagner an. Die Wahlen erfolgten jeweils mit einstimmigem Ergebnis. Katja Frerick und Antje Uckelmann nahmen ihre Wahl an. Schulleiterin Beate Balzer dankte Karen Ebrecht und Dr. Ina Wagner für die langjährig geleistete Arbeit.

Vor den Neuwahlen gaben Karen Ebrecht und Katharina Panteleff noch einen ausführlichen Rückblick über die vom Förderverein im vergangenen Jahr geleistete Arbeit und getätigten Investitionen. Mit Hilfe des Vereins konnten Kopfhörer für Schüler IPads, Bluetooth-Boxen für alle Klassen, Wörterbücher, Sitzbänke für die ersten Schuljahre, Schuhregale und zwei große Papierschneidemaschinen angeschafft werden. Das sind alles Investitionen, die die Schule nicht aus dem vom Schulträger zur Verfügung gestellten Budget finanzieren könnte.

Daneben wurde auf der Mitgliederversammlung von Projekten berichtet, die der Förderverein unterstützt hat bzw. noch unterstützt: Die Projektwoche Trommelzauber im Jahr 2018 mit einer Wiederholung in 2022, die Projekte Klasse 2000 sowie Klaro (beide gemeinsam mit der Bürgerstiftung Billerbeck) und die Aktion Klassenwünsche, bei der den Klassen des ersten Jahrgangs jeweils 100 € zur freien Verfügung überlassen werden. Auch in 2018 wurden der Partnerschule Dom Edilberto in Brasilien wieder 5000 € gespendet.

Auf der Grundlage des von 2 Kassenprüfern erstellten Kassenprüfberichtes wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig die Entlastung des Vorstandes beschlossen.

Karen Ebrecht, Dr. Ina Wagner, Beate Balzer, Antja Uckelmann und Katja Frerick (v.l.n.r.)

Lehrerfortbildung Musik

„Reise ins Land der Klänge“

In der letzten Woche stand für unser Kollegium wieder eine ganztägige Lehrerfortbildung auf dem Programm. Diesmal im Bereich Musik. Gemeinsam mit der Referentin Stefanie Brennholt vom Institut für Lehrerfortbildung Mülheim reisten die Lehrerinnen in das geheimnisvolle Land der Klänge und sangen vom Glück und dem unendlichen Weltall, trafen tanzende Blumen, Drachen und Kuscheltiere, liefen wie Roboter, lauschten alten und neuen Melodien und nahmen so eine Fülle von Ideen für den Schulalltag mit. Alle Unterrichtvorschläge wurden anschaulich vorgestellt und mit ausführlichen und liebevoll gestalteten Unterlagen ergänzt, so dass insbesondere auch fachfremd unterrichtende Kolleginnen und Kollegen diese zukünftig sofort umsetzen können.

Müllprojekttag der Ludgerischule Billerbeck

Im Rahmen des Umwelttages in Billerbeck haben die Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit viel Freude und Engagement an der traditionellen stadtweiten Müllsammelaktion teilgenommen. Mit Unterstützung ihrer Lehrerinnen und Lehrer sowie einiger Eltern und gut ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen, Greifzangen und Müllsäcken wurde das Gelände in der näheren Umgebung der Schule in Kleingruppen gesäubert. Wieder einmal kam eine Menge Müll zusammen und die Kinder wunderten sich so manches Mal, was Menschen achtlos wegwerfen.

Die Fotos zeigen Schülerinnen und Schüler der Klasse 1C, die im Bereich Wildgarten und Feuerwehrgerätehaus sowie am Mühlrad im Einsatz waren.

Deckel gegen Polio – Zwischenbilanz

Seit dem Beginn des laufenden Schuljahrs beteiligt sich unsere Schule an der Aktion „Deckel gegen Polio“. Zeit für eine kurze Zwischenbilanz, die sich wirklich sehen lassen kann.

Gestern wurden weitere 191 Kilogramm Flaschendeckel abgeholt. Das sind 95.500 Deckel, aus deren Verkaufserlös 573 Impfungen finanziert werden können. Seit dem Start unserer Teilnahme am Anfang des laufenden Schuljahres haben unsere Schülerinnen und Schüler damit knapp 155.000 Kunststoffdeckel gesammelt. Hiermit können 927 Impfungen bezahlt werden. Ein wirklich tolles Ergebnis. Alle Schülerinnen und Schüler sind mit Freude bei der Sache. Und alle machen weiter mit.

Allen ein herzliches Dankeschön dafür.

Weitere Infos finden Sie unter www.deckel-gegen-polio.de

Besuch der Aksa-Moschee in Ahaus

Im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht werden laut Lehrplan u.a. in den vierten Schuljahren  zum Thema „Weltreligionen“ die großen Religionen Christentum, Islam, Judentum, Hinduismus und Buddhismus besprochen.

In diesem Rahmen machten sich die Klassen 4a und 4b an zwei Vormittagen mit mehreren Lehrerinnen auf den Weg zur Aksa-Moschee nach Ahaus. Am vergangenen Dienstag waren dann auch die Schulleiterin, der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Billerbeck/Darfeld, der Schulpflegschaftsvorsitzende und weitere Begleiter dabei.

Im Religionsunterricht hatten die Kinder bereits etwas über das Leben des Mohammed, die fünf Säulen des Islam und den Koran als Heilige Schrift der Muslime erfahren.

In Ahaus konnten die Kinder die Moschee erst einmal selbst erkunden – natürlich ohne Schuhe, so wie es in einer Moschee üblich ist. Sie erkannten viele Dinge, von denen sie im Unterricht nur in der Theorie erfahren hatten, wie die Predigtkanzel und die Gebetsnische. Besonders beeindruckend waren die schön verzierten Kacheln an den Wänden.

Die Besucher, die es sich auf den weichen Gebetsteppichen bequem machen durften, wurden von Frau Yildiz bzw. von Herrn Gürbüz begrüßt. Die beiden erzählten von der Moschee und ihrer Entstehung, der Ausrichtung der Moschee nach Osten in Richtung Mekka und vom Ablauf eines Gebetes. Für die Kinder wurde es besonders interessant, als der Imam Herr Cayiroglu eine Sure aus dem Koran im Sprechgesang rezitierte.

Zum Abschluss des Besuches konnten die Kinder noch all ihre Fragen stellen, die ausführlich beantwortet wurden. Nach einem kleinen Picknick im Gebetsraum ging es anschließend mit dem Bus wieder zur Schule zurück.

Insgesamt war es ein schönes Erlebnis und ein interessanter Ausflug für alle Beteiligten.

    

Tennisprojekt Ludgerischule / DJK VfL Billerbeck 2019

 

Mit einer Schultennis-Olympiade endete für die Schülerinnen und Schüler der Ludgerischule Billerbeck das diesjährige Tennisprojekt in Zusammenarbeit mit der Tennisabteilung des DJK VfL Billerbeck. Insgesamt waren 89 Kinder des ersten Schuljahrgangs am Start und absolvierten u.a. folgende Stationen:  Tennis, Netzfänger, Ballsprint, Slalom, Ringwurf, Balleimerwurf.

Im Vorfeld wurden wie in den Vorjahren an mehreren Terminen vor Ort in der Schule Tennisstunden in den Sportunterricht integriert, um den Schülern diesen Sport durch verschiedene Übungen näher zu bringen. Tennistrainer Frank Sieger übte mit den Kindern die motorischen Fähigkeiten und führte sie an die Vor- und Rückhandschläge heran. In dieser ereignisreichen Zeit hatten sowohl der Trainer als auch die Kinder viel Spaß und für einige Kids stand schon fest, dass sie ein neues Hobby für sich gefunden haben.

Für Kinder, die aufgrund des Schulprojektes mehr Lust auf Tennis bekommen haben, wurden vereinsseitig kostenlose Schnuppertermine vorgemerkt. Achtung: Diese beginnen bereits am Donnerstag, d. 14.03.2019. Weitere Termine sind am 18.03., 21.03., 25.03. und 28.03. Eine  Anmeldung ist erforderlich per Mail an  f-sieger@gmx.de

 

  

  

Die letzte vier Fotos zeigen Konrektorin Anne Bölte und Trainer Frank Sieger mit den Klassenlehrerinnen, Klassensprecherinnen und Klassensprecher der 1A bis 1D.

 

Stapelbänke für die ersten Klassen

Erneute Unterstützung durch Förderverein und Sparkassenstiftung

Unsere 1. Klassen verfügen seit Kurzem jeweils über vier Stapelbänke, die mit der Unterstützung des Fördervereins und der Sparkassenstiftung angeschafft werden konnten. Mit Hilfe dieser Stapelbänke können schnell variable Sitzmöglichkeiten  geschaffen werden. Die Bänke sind vielfältig einsetzbar und durch Stapeln platzsparend im Klassenraum unterzubringen.

Unser Foto oben zeigt neben den Schülerinnen und Schülern der Klasse 1A v.l.n.r.: Simone Eising (Sozialpädagogin), Lena Edelhoff (Praktikantin),  Karen Ebrecht (Förderverein), Karl-Heinz Thier (Sparkassenstiftung) und Carlo Rengers (Bufdi)

Und so können die Bänke stapelweise untergebracht werden.

1 2 3 20