Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

admin

1 2 3 21

Start in ein neues Schuljahr: Erster Schultag für 62 Erstklässler

Lange hatten die neuen Erstklässler und ihre Familien auf den gestrigen Tag gewartet. Endlich war es soweit. Freundlich empfangen wurden unsere 62 Erstklässler an ihrem ersten Schultag.

Nach einem Gottesdienst im Ludgerus-Dom fanden an den beiden Schulstandorten die Einschulungsfeiern statt. Dort empfingen die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs die Schulneulinge mit Liedern und Tänzen. Mutmachgeschichten wurden erzählt; so wurde in einer Geschichte der „Ernst des Lebens“ gesucht. In der Geschichte von Sabine Jörg stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem „Ernst des Lebens“ um einen sehr netten Klassenkameraden handelte, den Annette – das Kind in der Geschichte – an ihrem ersten Schultag kennenlernte.  Ein erster neuer Freund für Annette und die Erkenntnis, sich von den Erwachsenen keine Angst machen zu lassen sondern stattdessen  Mut zu zeigen und Neues zu wagen!

Die Kinder der zweiten und dritten Jahrgänge bildeten auf dem Schulhof ein langes Spalier. Vorbei an den winkenden großen Mitschülern gingen die Mädchen und Jungen mit ihren Klassenlehrerinnen  und  ihren Paten der 4. Klassen in die Klassenräume. Während die Kinder ihre erste Schulstunde hatten und die Eltern und Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden, stellte der Förderverein der Schule sich und seine Arbeit vor.

Herzlich Willkommen sagen wir allen Kindern der Klassen 1 A und 1 B am Johannisstandort und der Klasse 1 C am Ludgeristandort! Wir freuen uns sehr, dass ihr an Bord unserer Schule seid!

Herzlich Willkommen auch allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 2, 3 und 4!  Einen guten Start ins neue Schuljahr!

Schule macht Musik beim Bürgerbrunch 2019

Als Vorläufer des Jekits-Projektes gibt es an unserer Schule im Jahrgang 1 das Projekt „Musik macht Schule – Schule macht Musik“.

Die Gäste und Teilnehmer,  des am heutigen Sonntag tafelnden Bürgerbrunches  der Bürgerstiftung Billerbeck durften sich über einen gelungenen Auftritt von Schülerinnen und Schülern der Klassen 1a und 1b  freuen.

Mit dem Lied „Wir sind Kinder dieser Welt“ und einer „SAMBA le le (Lied- und Tanzdarbietung)“  konnten alle Billerbecker und Billerbeckerinnen Einblick in den Musikunterricht im 1. Schuljahr gewinnen und wurden auf einen schönen Sonntag eingestimmt.

Einen ganz herzlichen Dank an die Bürgerstiftung, ohne deren Unterstützung uns dieser Musikunterricht in Kooperation mit Musikschullehrerinnen  der Musikschule Billerbeck – Coesfeld – Rosendahl  nicht möglich wäre.

Einen ganz besonderen Dank an  Gesa Wulfhorst (Musikschullehrerin) und die Lehrerinnen  Simone Eising und  Christa Roßmöller, die diesen Auftritt organisiert, gestaltet und ermöglicht haben.

Auch dem Förderverein einen herzlichen Dank für die Unterstützung des Projektes.

Und last but not least: vielen lieben Dank an Euch – liebe Kinder und Eltern der Klassen 1a und 1b –  für Euren großartigen Auftritt und die Begleitung durch Eure Eltern!

 

Nils Holgersson in Billerbeck

Am gestrigen Samstag, 06.07.2019 hatte unsere Theater-AG ihren ersten großen Auftritt.

In gleich zwei Vorstellungen präsentierten die Kinder des Jahrgangs 2 ein selbst entwickeltes Theaterstück frei nach dem bekannten Kinderbuch „Nils Holgersson“ von Selma Lagerlöf.

Unter der Leitung von Gabriele Jasper und mit Unterstützung der Praktikantin Vicky begann um 14.30 Uhr die erste Vorstellung für die Kinder.

Die anfängliche Aufregung legte sich schnell und die Zuschauer – Großeltern, Eltern, Kinder und weitere Gäste – erlebten einen kurzweiligen Ausflug mit Nils Holgersson und Martin der Hausgans.

Die Kinder bekamen einen donnernden Applaus und wie echte Schauspieler und Schauspielerinnen „Premierenrosen“ nach der gelungenen Premiere.

Auch die zweite Aufführung hatte Atmosphäre und die Wildgans Akka und der kleine Hamster Krümel konnten mit viel Humor das Publikum immer wieder zum Lachen bringen!

Einen ganz herzlichen Dank an alle Schauspielerinnen und Schauspieler des 2. Jahrgangs für eure großartigen Auftritte und an Gabriele Jasper und Vicky für die sehr gelungene Arbeit mit den Kindern im Rahmen der Theater-AG und die wunderbare Aufführung!

Wir freuen uns auf eine Fortführung des Theaterprojektes im kommenden Schuljahr!

Premiere an unserer Schule

 

Am Freitag, 28.6.2019 fand zum ersten Mal ein Erste-Hilfe-Tag an unserer Schule (Johannisstandort) statt, angeregt von Eltern eines 4. Schuljahres am Standort Johannis und unterstützt von Eltern und verschiedenen Akteuren  innerhalb des Kreises Coesfeld und der  Stadt Billerbeck. Die örtliche Feuerwehr, das DRK, und der Schulsanitätsdienst der Geschwister-Eichenwald-Gemeinschaftsschule standen an verschiedenen Stationen rund um das Thema Erste Hilfe bereit:

Aufgaben der Feuerwehr, Aufgaben des Sanitätsdienstes, allgemeine Verhaltensweisen im Brandfall, Absetzen eines Notrufs, Vorstellen der Schutzausrüstung, Fahrzeugvorstellung der Feuerwehr, stabile Seitenlage, Wundversorgung waren einige Bereiche mit denen sich alle Kinder praktisch und  handlungsorientiert auseinandersetzen konnten.

Besonderen Anklang fanden die Fahrzeugvorstellungen auf dem Schulhof und die Reanimation unter dem Motto „Stayin‘ alive“ nach Musik.

Der Tag war ein großer Erfolg und wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern und Unterstützern des Projektes bedanken und freuen uns sehr auf einen weiteren Erste-Hilfe-Tag, der im kommenden Schuljahr am Ludgeristandort stattfinden soll!

Einen besonderen Dank an die Eltern und die Klassenlehrerin der Klasse 4a – Frau Fox – ohne deren „auslösende“ Idee wir diesen Tag nicht hätten entwickeln und umsetzen können!

Sponsorenlauf

Ein gelungenes Event mit Herz und Fuß

Enttäuschte Gesichter bei eifrigen Läufern und Läuferinnen, als die Eltern und Lehrerinnen nach ca. 45 Minuten das Signal zum Ende des diesjährigen Sponsorenlaufes verkündeten. Mit viel Eifer und Engagement waren die Viertklässler auch in diesem Jahr bei der Sache und liefen Runde um Runde für den guten Zweck und waren dabei kaum zu bremsen.

Im Vorfeld hatten die Kinder des 4. Jahrgangs im Familien- und Bekanntenkreis Werbung gemacht und Sponsoren gefunden, die bereit waren, sie mit einer Geldspende pro gelaufener Runde zu unterstützen.

Das Wetter bot optimale Voraussetzungen, als Schulleiterin Beate Balzer um 8.20 Uhr das Startzeichen gab. Alle hundert Viertklässler brachen hochmotiviert zu ihrer ersten Runde um das Schulgebäude herum und holten sich schon bald ihren ersten „Strich“ ab. Jeder Strich auf dem Unterarm der Kinder stand für 1 gelaufene Runde. Schon nach kurzer Zeit waren viele dieser Arme mit Strichen übersät, da alle Teilnehmer über sich hinauswuchsen und ihr Bestes gaben. Dazu trugen auch die Patenklassen des 1- Jahrganges und einige Eltern bei, die winkend und jubelnd am Rande der Laufstrecke standen. Die meisten Runden – 31 an der Zahl – schaffte Felix Höing! Herzlichen Dank an ihn und alle anderen Viertklässler, die alle 1000 % gaben und ihre persönlichen Bestmarken im wahrsten Sinne des Wortes „überholten“!

Ihren Durst löschen konnten die Teilnehmer zwischen ihren Runden mit Mineralwasser, das vom Förderverein gespendet und bereitgehalten wurde. Am Ende des Laufes ergänzten die Klassenlehrerinnen die gelaufene Rundenanzahl auf den Sponsorenzetteln. Aufgabe der Kinder ist es nun, die versprochenen Beträge der Sponsoren einzusammeln und in der Schule abzugeben.

Der Erlös kommt der brasilianischen Partnerschule „Dom Edilberto Dinkelborg“ und dem Förderverein zugute. In den letzten Jahren konnten durch den Sponsorenlauf immer hohe Beträge erzielt werden. Der diesjährige Betrag steht noch nicht fest. Vielen Dank an dieser Stelle allen Beteiligten und Sponsoren!

 

Frau Frerick (Förderverein Ludgerischule), Frau Dierksmeier (hält und pflegt seit Jahrzehnten den Kontakt zu unserer brasilianischen Partnerschule), Frau Balzer (Schulleiterin), Frau Uckelmann (Förderverein Ludgerischule)

Viertklässler werden für das Phänomen des „Toten Winkels“ sensibilisiert

In Zusammenarbeit mit der Billerbecker Spedition Tenfelde und der Kreispolizei Coesfeld fand in unserer Schule auch in diesem Jahr für die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs die Aktion „Toter Winkel“ statt. In einer mündlichen Einführung durch Polizeihauptkommissar Emming, Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizei Coesfeld wurden den Kindern zunächst die besonderen Gefahrensituationen im Zusammenhang mit dem toten Winkel erklärt und Beispiele anhand eines Filmes gezeigt.

Die Kinder lernten insgesamt 4 Tote Winkel kennen: sie sollten erkennen, dass man im Toten Winkel vom LKW-Fahrer weder direkt noch über die Spiegel gesehen wird, sie erfuhren, dass man nur über Blickkontakt zum Fahrer feststellen kann, ob man sich im Toten Winkel befindet und lernten entsprechende Verhaltensregeln. Nur wenn ein Radfahrer oder Fußgänger den LKW-Fahrer sehen kann, kann auch dieser auch den Radfahrer oder Fußgänger sehen.

Anschließend ging es dann auf den Schulhof, auf dem die Spedition Tenfelde zwei Sattelzüge abgestellt hatten. Wie groß die Toten Winkel tatsächlich sind, konnten die Schülerinnen und Schüler durch links und rechts sowie unmittelbar vor und hinter den LKW aufgestellte Kegel erkennen und lernten, dass insbesondere der rechts neben den LKW befindliche Tote Winkel beim Rechtsabbiegen besonders gefährlich ist. Dass insbesondere die seitlichen Toten Winkel so groß sind, dass man jeweils eine ganze Schulklasse darin aufstellen kann, ohne dass die Schülerinnen und Schüler vom Fahrer des LKWs gesehen werden können, erfuhr jedes Kind, nachdem es Platz hinter dem Lenkrad der Brummis genommen hatte und das Umfeld aus der Perspektive des Fahrers betrachten konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank an die Spedition Tenfelde und die Kreispolizei Coesfeld für die Unterstützung in diesem Bereich zur Sicherheit unserer Kinder!

Billerbeck – Laufen, Springen, Werfen – und ein großer Spieleparcours.

   Sportfest 2019

 

287 Kinder unserer Schule gaben am Montagvormittag auf dem Sportplatz am Helker Berg ihr Bestes, um in verschiedenen Disziplinen zu glänzen. Zwischen den einzelnen Wettkampfstationen gab es noch genug Zeit für den großen Spieleparcours. Neben Sackhüpfen, Dreibeinlauf und Fußballslalom erprobten die Kinder mit großer Begeisterung noch viele weitere Spielestationen.

Unser besonderer Dank gilt den vielen Helferinnen und Helfern vor Ort, bestehend aus Eltern und Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Eichenwald-Gemeinschaftsschule! Ohne Ihre/ Eure Unterstützung wäre uns die Durchführung eines derartig vielfältigen Sportfestes nicht möglich.

Die Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs hatten vor einigen Wochen bereits ihr Sportereignis in Form der Tennisolympiade.

 

 

Mentoring – Die Leselernhelfer: Projektstart an der Ludgerischule Billerbeck

Nach dem Vorbild des seit zehn Jahren erfolgreich bestehenden Projektes „Mentoring Coesfeld“, das an allen Coesfelder Grundschulen besteht,  hat sich das Lehrerkollegium der Ludgerischule Billerbeck entschlossen, ein „Mentoring Billerbeck“ aufzubauen. Die Lehrerinnen Anke Artmann und Marion Ahmann haben sich mit der Schulleitung für diese Idee begeistern können und sind bereit, die Organisation des Projektes zu übernehmen.  Haben Sie Interesse, sich als Mentorin oder als Mentor in der Ludgerischule ehrenamtlich zu engagieren? Dann melden Sie sich gerne unter der Rufnummer Tel.: 02543/25770 oder schreiben Sie eine E-Mail an sekretariat@gru-bi.de. Wir freuen uns auf Sie!

Lesementoring – was ist das überhaupt?

Immer wieder gibt es Kinder, die sich im ersten Schuljahr schwer tun. Vor allem im Fach Deutsch wollen sie so recht keine Fortschritte machen. Die Buchstaben kennen sie nur teilweise, das Schreiben macht ihnen Mühe und Lesen lernen gelingt ihnen noch nicht. Schnell sind diese Kinder entmutigt, frustriert und bauen eine Ablehnung gegen das Lesen, gegen das Fach Deutsch und nicht selten gegen das Lernen auf. Eine individuelle Betreuung, Zeit zum Erzählen, zum Zuhören, zum Spielen, zum Vorlesen und zum Selberlesen können hier wirksam helfen. Hier setzt unser geplantes ehrenamtliches Projekt mit den Mentoren an. Das Mentoring-Projekt ist eine für die Eltern kostenlose eins zu eins Förderung, ein Mentor – ein Kind. Die Mentoren sind für die Kinder wichtige Begleiter im Schulalltag, um die individuellen Stärken  der Kinder auch über deren Lesefähigkeit hinaus zu fördern. Dazu nimmt sich der Mentor / die Mentorin eine Schulstunde in der Woche Zeit, in der er mit dem ihm anvertrauten Kind liest, spielt und erzählt. Kleine Erfolge bauen das angeschlagene Selbstwertgefühl der Kinder nach und nach wieder auf und tragen zu einer erfolgreichen Lernentwicklung bei.

Von links nach rechts: Schulleiterin Beate Balzer, Projektkoordinatorin Marion Ahmann, der erste Lesementor Peter Bähr, Projektkoordinatorin Anke Artmann und Konrektorin Anne Bölte.

Neue Aufgabe für ehemaligen Schulverwaltungsassistenen

Als ersten Lesementor konnten wir unseren frisch in den Ruhestand verabschiedeten ehemaligen Schulverwaltungsassistenten  Peter Bähr gewinnen.  Weitere Mentorinnen und Mentoren sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Abschied von Peter Bähr

 

Zehn Jahre lang war Herr Peter Bähr als Schulverwaltungsassistent an der Ludgerischule tätig. Als Ansprechpartner für die Eltern, für Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch für die Kinder stand er täglich zur Verfügung und arbeitete an den Verwaltungsaufgaben der Schule tatkräftig mit. Dazu zählten unter anderem  die Schulbuchbestellung, die  Haushaltskonsolidierung, die Eingabe der Daten und Ergebnisse für die Sportabzeichen, der Känguruwettbewerb und vieles andere mehr.

Abschied von der Klasse 3 A

In einer Feierstunde mit dem  Lehrerkollegium, zu der auch der ehemalige Schulleiter Herr Alexander Kahlert und die ehemalige Konrektorin Frau Michaela Ellerbrock eingeladen waren, verabschiedete sich Herr Bähr in den wohlverdienten Ruhestand. Ganz wird er der Schule glücklicherweise nicht den Rücken kehren. Als erster Mentor für das Projekt „Mentoring – Die Leselernhelfer“, das an der Ludgerischule nun an den Start gehen soll, hat Herr Bähr sich sofort gemeldet. Weitere Mentorinnen und Mentoren sind herzlich willkommen.

Abschied vom Kollegium

Die Schulgemeinschaft sagt zum Abschied „Herzlichen Dank für Alles“ und  „Tot ziens“, das ist Niederländisch und bedeutet wörtlich übersetzt „Bis Bald“!

 

 

 

Schöne Osterferien

Wir wünschen schöne Osterferien und frohe Ostern!

Wir sehen uns wieder am Montag, d. 29.04.2019.

1 2 3 21